Seminare / Online-Seminare

Die HR-Beratung stellt regelmäßig aktuelle Themen im Rahmen von Online-Seminar / Vorträgen vor. Die Durchführung erfolgt in aller Regel via Zoom oder MS-Teams. Alle Online-Seminare sind live und werden nicht aufgezeichnet.

Einige Online-Seminar bieten wir als kostenfreie Schulung an. Diese dauern in aller Regel 1 Stunde (45 Minuten Seminar mit anschließender Fragerunde). Andere Seminare sind kostenpflichtg und dauern in aller Regel einen halben Tag oder gehen über mehrere Sitzungen.

Für jedes Seminar werden für unsere Teilnehmer die Schulungsunterlagen kostenfrei zur Verfügung gestellt

Nicht jedes Seminar findet regelmäßig statt. In diesem Fall sammeln wir die Anfragen und informieren Sie über den nächsten Termin.

Anmerkungen zu den kostenfreien Seminaren:

Die Anzahl der Teilnehmerplätze ist auch bei allen Online-Seminaren limitiert auf max. 8 bis 10 Personen, um sinnvoll auf Ihre Fragen eingehen zu können. Eine Anmeldung ist somit auch bei kostenfreien Online-Seminaren erforderlich und es ist eine Sache der Fairness, sich abzumelden, falls eine Teilnahme nicht möglich ist Seminarbedingungen kostenpflichtige Seminare.

Für Verbände und Organisationen: diese Online-Seminar können auch als (Präsenz oder Online) Vorträge mit angepassten Inhalten gebucht werden. Details können in einem Telefonat oder persönlichen Gespräch geklärt werden.

HR BERATUNG SIMON

Schulungen und Seminare
Inhalte 2024

Der Arbeits- und Fachkräftemangel ist allgegenwertig und hemmt die Entwicklung des Unternehmens im großen Stile. Warum gelingt es einzelnen Unternehmen, mit dieser Herausforderung besser zurecht zu kommen?

 

Zielgruppe:

Geschäftsführer, Personal-, Betriebs-, Produktions- Logistikleiter, etc.

Inhalte:

–         Marktsituation

–         Verschiebung vom Arbeitgeber- zum Arbeitnehmermarkt

–         Veränderter Personalbedarf durch Industrie 4.0 und digitaler Transformation

–         Personelle Situation in den HR-Abteilungen

–         Faktoren der Unternehmenskultur

–         Modelle Unternehmenskultur (Edgar Schein, Eisberg, 2-Stufen-Modell, 7S Modell

–         Kulturveränderung / Kulturwandel

–         Unternehmenskultur als Basis für die Strategieentwicklung

–         Umsetzung und Kommunikationsstrategie

–         Candidate Journey – Zeitgemäßes Zusammenspiel

–         Employer Branding/Personalmarketing

–         Willkommenskultur

–         Personalentwicklung – Schaffen einer Kultur des lebenslangen Lernens

–         Lösungsansätze / Beispiele

Ihr Nutzen

–         Einordnung der eigenen Situation

–         Anregungen für das eigene Unternehmen / mögliche Lösungsstrategien

auf Anfrage

Dauer 4 h

210 € zzgl. MWSt als Online-Seminar mit max. 8 Teilnehmer

Durch den demografischen Wandel bewegen sich Unternehmen seit geraumer Zeit auf einem Bewerbermarkt. Die klassischen Rekrutierungsvarianten greifen immer weniger.

 

Zielgruppe:

Geschäftsführer, Führungskräfte

Inhalte:

–         Demografischer Wandel und Zuwanderung

–         Arbeitslosigkeit

–         Lohnniveau und deren Entwicklung (Branchendifferenzierung, übertarifliche Entlohnung, regionale Unterschiede)

–         Mindestlohn

–         Fachkräftezuwanderung (Einblick in rechtl. Rahmenbedingungen)

–         Rekrutierungswege

–         Social Media

–         Empfehlungsmanagement

–         Unterstützung durch Rekrutierungsdienstleister

–         Bewerbermanagementsysteme einschl. KI basierte Tools zur Kommunikation und Kandidatenvorauswahl etc.

–         Anpassungsqualifizierung, Bildungskaskade als ergänzende Variante zur Rekrutierung

–         Digitalisierung / Einsatz von KI und Rekrutierungsstrategie

–         Exkurs Arbeitnehmerüberlassung (Herkunft und berufliche Vergangenheit der Zeitarbeiter, Attraktivität des Einsatzbetriebs, Klebeeffekt als Motivation; Kundenstrategie

Ihr Nutzen

–         Einordnung der eigenen Situation

–         Anregungen für das eigene Unternehmen / mögliche Lösungsstrategien

auf Anfrage

Dauer 4 h

210 € zzgl. MWSt als Online-Seminar mit max. 8 Teilnehmer

Die Welt verändert sich, Crowd- bzw. Gig-Working sind neue Arbeitsformen, die im Einzelfall durchaus interessant sein können.

 

Zielgruppe:

Geschäftsführer, Führungskräfte

Inhalte:

–         Grundlegendes, wer ist die Crowd

–         Übersicht über die Möglichkeiten Crowdsourcing

–         Crowdworker und Clickworker ein unregulierter Markt, Working Poor? – ethische Betrachtung

–         Beispiele für Crowdsourcing

–         Kulturfrage Crowdsourcing

–         Chance / Risiko für Unternehmen

–         Planung/Umsetzung eines Crowdsourcingprojekts

Ihr Nutzen

–         Einordnung der eigenen Situation

–         Anregungen für das eigene Unternehmen / mögliche Lösungsstrategien

auf Anfrage

Dauer 4 h

210 € zzgl. MWSt als Online-Seminar mit max. 8 Teilnehmer

Es wird häufig davon gesprochen, was eine Stellenbesetzung kostet. Eine unbesetzte Stelle ist viel teurer! Das Seminar zeigt auf, welche Kosten und Folgekosten durch unbesetzte Stellen entstehen

 

Zielgruppe:

Geschäftsführer, Führungskräfte

Inhalte:

–         Marktsituation

–         Kostenvorteil einer unbesetzten Stelle

–         Kosten der Stellenbesetzung

–         Oppurtunitätskosten einer Vakanz

–         Folgen einer unbesetzten Stelle

–         Kennzahlen rund um die Stellenbesetzung

–         Fallbeispiele

Ihr Nutzen

–         Sensibilisierung für die Marktsituation

–         Erkennen der strategischen Lücke

–         Lösungsansätze

–         Argumentationshilfe

Di. 17. Sept. 2024 13 Uhr

Dauer 45 Min zzgl. Fragen

Kostenfrei

Zeitarbeit ist ein sehr interessantes Modell im Rahmen der flexiblen Arbeit, aber im konkreten Unternehmenskontext durchaus herausfordernd.

Zielgruppe:

Geschäftsleitung, Führungskräfte, Betriebsräte, Personaldienstleister

Inhalte:

–         Ist der Einsatz von externen Kräften (Arbeitnehmerüberlassung, Werk-/Dienstverträge) nachhaltig?

–         Ethische Betrachtung zum Einsatz von Zeitarbeiter

–         Marktsituation

–         Warum setzen Unternehmen Zeitarbeit ein

–         Zeitarbeit ein klassisches Dreiecksverhältnis

–         Erwartungshaltungen der Beteiligten

–         Vorteile Nachteile Zeitarbeit

–         Vorüberlegung zum sinnvollen ZA Einsatz

–         Wofür ist Zeitarbeit geeignet

–         Zeitarbeit als Rekrutierungsinstrument

–         Beispiele / Szenarien für sinnvollen Einsatz

–         Alternativen zur Zeitarbeit

Ihr Nutzen

–         Sensibilisierung für die Marktsituation

–         Individuelle Lösungsansätze

–         Argumentationshilfen

auf Anfrage

Dauer 4 h

210 € zzgl. MWSt als Online-Seminar mit max. 8 Teilnehmer

In der Nachhaltigkeitsnorm DIN 26.000 setzt sich kritisch mit dem Einsatz von Zeitarbeit auseinander. Im Rahmen der gesellschaftlichen Verantwortung folgt die Frage, ob und wenn ja, wie viel Zeitarbeit noch nachhaltig ist.

 

Zielgruppe:

Geschäftsleitung, Führungskräfte, Betriebsräte, Personaldienstleister

Inhalte:

–         Vergleich der beiden Zeitarbeitssystematiken (Agentur- und Arbeitgebermodell)

–         Warum ist Zeitarbeit unter bestimmten Bedingungen nachhaltig?

–          

Mo, 23. Sept 2024 17 Uhr

Dauer 1,5 h

kostenfrei

In der Nachhaltigkeitsnorm DIN 26.000 setzt sich kritisch mit dem Einsatz von Zeitarbeit auseinander. Im Rahmen der gesellschaftlichen Verantwortung folgt die Frage, ob und wenn ja, wie viel Zeitarbeit noch nachhaltig ist. Wie hoch sollte bzw. kann der Zeitarbeitsanteil sein, so dass Zeitarbeit im Rahmen der gesellschaftlichen Verantwortung als sinnvoll betrachtet werden kann?

 

Zielgruppe:

Geschäftsleitung, Führungskräfte, Betriebsräte, Personaldienstleister

Inhalte:

–         Ist der Einsatz von externen Kräften (Arbeitnehmerüberlassung, Werk-/Dienstverträge) nachhaltig?

–         Ethische Betrachtung zum Einsatz von Zeitarbeiter

–         Reformen in der Zeitarbeit

–         Wann ist Zeitarbeit nachhaltig – Gründe für den Einsatz

–         Aspekte, die die sinnvolle und notwendige Anzahl von Zeitarbeit beeinflussen (Schwankungen, Unsicherheitsfaktoren (Kunden, Märkte etc.) Veränderungen in der Arbeitswelt wie Digitalisierung und Automatisierung…)

Ihr Nutzen:

–         Erkennen dass Zeitarbeit im angemessenen Rahmen sinnvoll ist und jeder Nachhaltigkeitsbetrachtung standhält

–         Argumentationshilfen

auf Anfrage

Dauer 4 h

210 € zzgl. MWSt als Online-Seminar mit max. 8 Teilnehmer

Was darf ein Zeitarbeiter kosten – im Vergleich zu einem internen Mitarbeitenden?

 

Zielgruppe:

Geschäftsleitung, Führungskräfte, Betriebsräte, Personaldienstleister

Inhalte:

–         Kalkulation des PDL (Ermittlung Deckungsbeiträge)

–         Differenzierte Faktorbetrachtung

–         Entwicklung der Lohnnebenkosten in den letzten Jahren

–         Feiertage, paritätische Krankenversicherung, Fehlzeiten und weitere Kostentreiber

–         Auswirkung von kurzen Einsätzen und schnellen Übernahmen in Festanstellung auf die Kalkulation

Ihr Nutzen

–         Einblick und Transparenz der Kostensätze

–         Argumentationshilfen

–         Ansätze für eine Zeitarbeitsstrategie

auf Anfrage

Dauer 4 h

210 € zzgl. MWSt als Online-Seminar mit max. 8 Teilnehmer

Der Arbeitsmarkt ist schon längst ein Bewerbermarkt. Das gilt auch für Personaldienstleister, zu deren Kernkompetenz die Rekrutierung gehört. Mitarbeiterbindung reduziert Fluktuation.

 

Zielgruppe:

Geschäftsleitung, Führungskräfte, Betriebsräte, Personaldienstleister

Inhalte:

–         Verweildauer bei den Projekten (vor/nach der Implementierung)

–         Mitarbeiterbindung in der ZA

–         Einflussfaktoren für Verweildauer (kontinuierlicher oder temporärer Einsatz)

–         Arbeitszeitkonto als Maßnahme zur Senkung der Fluktuation?

–         „Parken“ von Zeitarbeitern

–         Gründe für Beendigung

Ihr Nutzen

–         Ein Perspektivwechsel zeigt Chancen auf und fördert die partnerschaftliche Zusammenarbeit

–         Eine geschickte Strategie senkt Einarbeitungskosten

auf Anfrage

Dauer 4 h

210 € zzgl. MWSt als Online-Seminar mit max. 8 Teilnehmer

Digitalisierung kann Prozesse stabiler und schneller machen – vorausgesetzt, man macht es richtig!

 

Zielgruppe:

Geschäftsleitung, Führungskräfte, Betriebsräte, Personaldienstleister

Inhalte:

–         Unterschiedliche Sichtweisen auf den Prozess

–         Prozessbeispiele

–         Herausforderungen die zu Prozessänderungen zwingen

–         Service Level in der Zeitarbeit

–         Prozess Master – neutraler Master – klassische Überlassung

–         Vendor Management Systeme – Digitalisierung einzelner Prozessschritte

–         Workforcemanagement

–         Masterbesonderheiten

–         Qualität und Messung von Qualität

Ihr Nutzen

–         Erste Einschätzung des Potenzials, sich mit Prozessen auseinander zu setzen

–         Blick auf Digitalisierungsmöglichkeiten

auf Anfrage

Dauer 4 h

210 € zzgl. MWSt als Online-Seminar mit max. 8 Teilnehmer

Es gibt kaum einen Markt, der so hoch reguliert ist, wie die Arbeitnehmerüberlassung. Das AÜG weist eine Vielzahl an Sanktionsmöglichkeiten aus. Darüber hinaus finden sich in anderen Gesetzen weitere Risiken, denen sich viele Akteure rund um Zeitarbeit nicht immer voll bewusst sind

 

Zielgruppe:

Geschäftsleitung, Führungskräfte, Betriebsräte, Personaldienstleister

Inhalte:

–         Unterscheidung der Varianten externer Einsätze

–         Zeitarbeit

–         AÜG Reform

–         Spezielle Herausforderungen (z. B. wann beginnt eine Überlassung, vertragliche Regelungen, Tarifverträge, Equal Pay, Referenzlohn, Fristen, Drehtür etc.)

–         Verleiherhaftung

–         Mindestlohn auf bei externen Einsätzen relevant!

–         Einhaltung relevanter Gesetze

–         Jugendschutz

–         Arbeitszeitgesetz (z. B. Pausen- und Überstundensituation)

–         Gesundheitsvorsorge auch bei externen Personal!

–         Fallbeispiele

Ihr Nutzen

–         Sensibilisierung Risikomanagement

–         Erkennen der risikobehafteten Einsatzsituationen

–         Ansätze für Risikominimierung

auf Anfrage

Dauer 4 h

210 € zzgl. MWSt als Online-Seminar mit max. 8 Teilnehmer

1.       Grundlagen / Marktentwicklung

–         demografischer Wandel

–         Marktentwicklung Arbeitnehmerüberlassung

–         Abgrenzung Werkvertrag/Dienstvertrag zu Arbeitnehmerüberlassung (AÜ)

2.       Warum externe Kräfte?

–         Warum setzen Unternehmen externe Kräfte ein und wie hoch sollte der Anteil an externen Kräften überhaupt sein? Ist Zeitarbeit überhaupt “nachhaltig”?

3.       Rechtliche Grundlagen

–         Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG)

–         Tarifvertrag in der AÜ und Besonderheiten u. a. Grundlagen Zuschläge, Tariflohn oder Ist-Lohn

–         Branchenzuschlagstarifverträge einschl. Equal Pay und Höchstüberlassungsdauer

–         Exkurs BetrVG (Einbindung Betriebsrat und Chancen von Betriebsvereinbarungen)

–         Haftungsfragen in der Arbeitnehmerüberlassung

4.       Der Zeitarbeiter

–         Attraktivität des Arbeitgebers und des Arbeitsplatzes

–         Mitarbeiterbindung und Verweildauer

–         Übernahme von Zeitarbeiter

5.    Prozesse rund um Arbeitnehmerüberlassung

–         Vertragswerke

–         Konkretisierung vs. Einzelüberlassungsvertrag

–         Elektronische Unterschrift

–         Vendor Management Systeme vs. Work Force Management Systeme

–         Der Faktor Zeit

–         Bewertung von Zeitarbeitern und Personaldienstleister

–         Das Zusammenspiel mit der HR-Softwarelandschaft des Entleihers

6.       Innenbetrachtung Personaldienstleistung

–         Interne Besetzung

–         Kalkulation eines Verrechnungssatzes

–         Faktorangebot vs Verrechnungssatz

–         Auswirkung der Verweildauer auf den Verrechnungssatz

–         Fehlzeitenquote

–         Regiekosten

–         Perspektivwechsel: Was ist ein guter Kunde aus Sicht des Personaldienstleisters?

7.       Rekrutierungsherausforderung

–         Lohnniveau – übertarifliche Bezahlung

–         Regionale Unterschiede

–         Einsatzregion und deren Attraktivität

–         Klebeeffekt als Motivation

8.       Diskussion über die Kundenstrategie

–         Anzahl der PDL

–         Gewünschter Servicelevel

8 x 120 Min, 4 Samstage ab 9. Nov. 2024 (10-12, 13-15 Uhr)-
als Online-Seminar

750 € zzgl. MWSt als Online-Seminar mit max. 8 Teilnehmer

Ein Nachhaltigkeitsbericht spiegelt die aktuelle Situation rund um Nachhaltigkeit wieder und formuliert Ziel. Um solide zu berichten, ist auch eine Nachhaltigkeitsstrategie erforderlich. Wie kann die Vorgehensweise sinnvollerweise aussehen?

Zielgruppe:

Geschäftsführer, Personal-, Betriebs-, Produktions- Logistikleiter, Projektverantwortliche für Nachhaltigkeit und Nachhaltigkeitsbericht

Inhalte

–         Warum ist Nachhaltigkeit so wichtig?

–         Warum ein Nachhaltigkeitsbericht?

–         Aufbau des DNK Berichtes

–         Vorgehensweise bei der Berichterstellung

–         Wie wird der Bericht lebendig im Unternehmen?

Ihr Nutzen

–         Sie erkennen die Vorteile eines nachhaltigen Berichtswesens.

–         Sie bekommen einen Einblick in die Module des Berichtes

–         Sie verstehen wie aktiv umgesetzte Nachhaltigkeit Ihr Unternehmen für unterschiedliche Gruppen attraktiver mach

Mo., 16. Sept. 2024 16 Uhr

Dauer 45 Min zzgl. Fragen

Kostenfrei

Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung bringt viele Vorteile mit sich. U. a. verbessert sie die Sicht auf den Arbeitgeber und trägt zur Mitarbeiterbindung bei und wird zum Wettbewerbsvorteil im „war for talents“ in einer Arbeitswelt im Wandel:

Zielgruppe:

Geschäftsführer, Personal-, Betriebs-, Produktions- Logistikleiter, Projektverantwortliche für Nachhaltigkeit und Nachhaltigkeitsbericht

Inhalte

–         Die Arbeitswelt im Wandel

–         Unternehmenskultur wird sichtbar

–         Unternehmenskultur als Basis für die Strategieentwicklung

–         Personelle Auswirkungen der 4. industriellen Revolution (Digitalisierung und Automatisierung)

–         Betrachtung der Arbeitnehmer betreffenden DNK Kriterien (incl. Mitarbeiter als Mitwirkende und Mitgestalter)

–         Praxisbeispiele

Ihr Nutzen

–         Anregungen zu Veränderungsprozessen

–         Best Practise Beispiele rund um die relevanten DNK-Kriterien

Di., 24. Sept. 2024 16 Uhr

Dauer 45 Min zzgl. Fragen

Kostenfrei

Die Stakeholderanalyse im Rahmen der Nachhaltigkeitsberichtserstattung ist elementar. Aber nicht nur für den Bericht. Ein guter Dialog mit den Anspruchsgruppen liefert wertvolle Erkenntnisse für die Unternehmensgestaltung und –ausrichtung. Z. B. Mitarbeiter sind mit die wichtigste Anspruchsgruppe, ein gut geführter Dialog trägt zur Aktivierung, Identifikation mit dem Unternehmen und somit Mitarbeiterbindung bei.

 

Zielgruppe:

Geschäftsführer, Personal-, Betriebs-, Produktions- Logistikleiter, Projektverantwortliche für Nachhaltigkeit und Nachhaltigkeitsbericht

Inhalte

–         Welche Stakeholder gibt es?

–         Interessenskonflikte

–         Warum Stakeholderdialog?

–         Einfluss-Interessen-Matrix

–         Varianten des Stakeholderdialogs

–         Praktische Umsetzung

Ihr Nutzen

–         Erkennen der Chancen eines Stakeholderdialogs

–         Hilfestellungen zur praktischen Umsetzung des Dialogs

Di., 1. Okt. 2024 17 Uhr

Dauer 45 Min zzgl. Fragen

Kostenfrei

Grundlegendes Nachhaltigkeitsverständnis und Vermittlung des Überblicks der Prozesse zum Nachhaltigkeitsbericht auf Basis der Kriterien des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) in 8 Seminarblöcken (je 120 Minuten)

 

Zielgruppe:

Geschäftsführer, Personal-, Betriebs-, Produktions- Logistikleiter, Projektverantwortliche für Nachhaltigkeit und Nachhaltigkeitsbericht

Inhalte

1.       Einleitung, Ziele der Nachhaltigkeit und Verankerung in der Organisation Nachhaltigkeit bedeutet deutlich mehr als „nur“ Kampf dem Klimawandel, es gibt noch weitere Missstände, die es zu verbessern gilt. Es ist eine Frage der Haltung, nicht nur der Einhaltung von Berichtspflichten

2.       Stakeholder (Definition, Struktur, Warum, Identifikation, Analyse, Abfragetools, kontinuierlicher Dialog, Datensammlung) (DNK Kriterium 9)

3.       Wesentlichkeit (Definition, Struktur, Prioritäten, Analyse) Ziel der Wesentlichkeit und der damit verbundenen Analyse ist, die wesentlichen CSR Themen aus Sicht der Organisation und der Stakeholder zu identifizieren. Das Prinzip der Wesentlichkeit wird dabei auf ökonomische sowie auf soziale und ökologische Bereiche bezogen (DNK Kriterium 2)

4.       4-7. Überblick über die wesentlichen Berichtsstandards. Vorstellung, Hintergründe, Prinzipien, wesentliche Inhalte und Praxisbeispiele zu den Kriterien 1, 3-8, 10 (Nachhaltigkeitskonzept)

5.       Nachhaltigkeitsaspekte Umwelt Kriterien 11 – 13

6.        Nachhaltigkeitsaspekte Gesellschaft Teil 1, Kriterien 14 – 16

7.       Nachhaltigkeitsaspekte Gesellschaft Teil 2, Kriterien 17 – 20

8.       Zusammenfassung, Ausblick (ESRS), Klärung der Frage

Ihr Nutzen

–         Basiswissen rund um Nachhaltigkeit und Berichtswesen

–         Handwerkszeug zur Datenerhebung und Erstellung des Nachhaltigkeitsberichts nach dem DNK

8 x 120 Min, 16-18 Uhr ab 30. Sept. 2024 (Mo und Mi)
als Online-Seminar

750 € zzgl. MWSt als Online-Seminar mit max. 8 Teilnehmer

Jetzt kontaktieren: